Fachdokumente Online der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg

zur LUBW   zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz  

Beeinträchtigung von FFH-Gebieten

Beeinträchtigung von FFH-Gebieten

Volltext

Beschreibung

Das Naturschutzrecht der Europäischen Union baut im wesentlichen auf zwei Richtlinien auf: Der Vogelschutzrichtlinie aus dem Jahre 1979 (Richtlinie 79/409/EWG) und der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie aus dem Jahre 1992 (kurz FFH-Richtlinie, Richtlinie 92/43/EWG). Das wesentliche Ziel dieser beiden Richtlinien ist die Ausweisung und dauerhafte Sicherung eines Netzes von besonderen Schutzgebieten. Dieses Schutzgebietssystem trägt den Namen "Natura 2000". Die Maßnahmen, die aufgrund der FFH-Richtlinie nach Art. 2 Abs. 2 "getroffen werden sollen, zielen darauf ab, ...einen günstigen Erhaltungszustand der natürlichen Lebensräume und der wildlebenden Tier- und Pflanzenarten von gemeinschaftlichem Interesse zu bewahren oder wiederherzustellen".

Metadaten

 
TitelBeeinträchtigung von FFH-Gebieten 
UntertitelNatura 2000 - Beeinträchtigungen, Erhaltungs- und Entwicklungsmaßnahmen von Lebensraumtypen und Lebensstätten von Arten zur Umsetzung der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie in Baden-Württemberg. 
HerausgeberLandesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg (LfU) 
RedaktionLfU, Fachdienst Naturschutz 
Stand 2002 
Seitenzahl123 
ReiheNaturschutz-Praxis. Natura 2000 

 

Verknüpfte Schlagworte:

Enthalten in Fachsystemen:


Weitere Themenbereiche
Weitere Fachsysteme
 
Seitenanfang Seite drucken

Fachdokumente Online